Immer mehr Pendler in Deutschland

Foto: Paul Scharapow // Radio Hitwave

Morgens machen sich Tausende Schüler auf den Weg zur Schule und noch mehr Menschen nehmen einen langen Weg auf sich, um zur Arbeit zu kommen.

Die Zahl der Pendler ist so hoch wie nie – fast 60% der Arbeitnehmer mussten im letzten Jahr zur Arbeit fahren. 

Am meisten betroffen davon sind die Großstädte. München führt die Liste mit 355.000 Fahrern an, das sind laut ARD insgesamt 21 Prozent mehr als noch im Jahr 2000. Danach kommen Köln, Düsseldorf und Berlin. 

Grund dafür ist vor allem, dass der Wohnraum in Großstädten sehr knapp und deswegen auch teuer ist. Wer dort eine Arbeit findet, der muss also zwangsläufig in einen Vorort ziehen. Durchschnittlich 16,8 Kilometer legen die meisten zurück.

Besonders besorgt sind wegen dieser Entwicklung zwei Gruppen: Krankenkassen fürchten, dass wegen wenig Bewegung und Stress im Verkehr später mehr Menschen psychisch erkanken. Stadtplaner müssen Lösungen finden, wie der Verkehr in den Städten mit noch mehr Autos reibungslos funktioniert.

Die neue Statistik des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung sagt: Immer mehr Menschen pendeln zur Arbeit.