G20-Gipfel startet in Hamburg

Foto: Tama66 / Pixabay.com

Am Freitag startet in Hamburg der G20 Gipfel bei dem die Top 20 der Wirtschaftsmächte zusammenkommen. Bei dem Treffen geht es vor allem darum, wirtschaftliche Beziehungen zwischen den unterschiedlichen Ländern zu stärken und auszubauen. In diesem Jahr steht besonders der Raum Afrika im Fokus, für dessen Wirtschaftsausbau mehr Investoren gefunden werden sollen. Aber auch die Eindämmung der Flüchtlingskrise oder der Kampf gegen den Klimawandel stehen auf der Tagesordnung für dieses Treffen. Deutschland als Gastgeber der Veranstaltung will vor allem an einer stabileren Wirtschaft arbeiten, um robustere Finanzmärkte zu erreichen. Um das umzusetzen, soll im G20 Gipfel darüber diskutiert werden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssten, um z.B. Steuerhinterziehung schwieriger zu machen.

Neben Investoren und Lobbyisten werden auch einige Staatschefs bei dem Gipfel anwesend sein, was für viel Zündstoff in der Bevölkerung sorgt. Dabei sind unteranderem Donald Trump, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan. Da es bereits einige Tage vor dem Gipfel zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei kam, sind die eigentlichen Themen des Gipfels nicht mehr so präsent geworden. Neben dem G20 Gipfel findet übrigens eine friedliche Gegenveranstaltung statt, der Gipfel für globale Solidarität. Dort stellen insgesamt 77 Organisationen Alternativen zu den Themen des G20 Gipfels vor.

Foto: Das G20-Treffen vor einem Jahr. Casa Rosada (Argentina Presidency of the Nation) [CC BY 2.5 ar (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5/ar/deed.en)], via Wikimedia Commons