Dienstleister „Uber“ wegen Sicherheitsmängeln kritisiert

Foto: RyanMcGuire / Pixabay.com
Der private Taxidienst Uber ist hierzulande zwar verboten, in anderen Ländern ist der Fahrdienst aber mitunter äußerst beliebt. Bei Uber fahren private Leute mit ihren Autos für Geld andere Leute zu ihrem Ziel. In manchen Ländern kann man bei Uber sogar Autos dafür leasen. Zum Beispiel in Singapur. Da hat Uber allerdings Autos verleast, für die es eigentlich einen Rückruf gab, die Wagen können nämlich bei einem Unfall sehr leicht anfangen zu brennen. Dabei stand im Vertrag noch, dass die Autos Tadellos seien.
Jetzt wurden die Fahrer über die Sicherheitsmängel aufgklärt – allerdings viel zu spät. Dafür musste Uber auch viel Kritik einstecken.