Nordkorea vs. USA: Der Konflikt für Dich erklärt

Foto: 589724 / Pixabay.com
Nordkorea provoziert die USA, die reagieren mit einer neuen Provokation. Wir erklären Dir den ganzen Konflikt zwischen Nordkorea und den USA und warum Kim Jong Un nun einen Rückzieher macht.
 
Angefangen hat die ganze Sache mit der Spaltung Koreas nach dem zweiten Weltkrieg. Die USA haben den Norden Koreas besetzt und die Sowjetunion den Süden. Drei Jahre später wurden zwei Länder daraus. Die führten dann von 1950 bis 1953 Krieg. Ein offizieller Friedensvertrag wurde allerdings nie unterzeichnet. Ende der 60er Jahre stürmten die Nordkoreaner ein U-Boot der USA und schossen ein Jahr später ein amerikanisches Militärflugzeug über dem japanischen Meer ab. 1988 beschlossen die USA erste Sanktionen gegen Nordkorea. 2002 erklärte Präsident George W. Bush Nordkorea, neben Iran und Irak, zur Achse des Bösen. Im gleichen Jahr wurde das Atomwaffenprogramm Nordkoreas bekannt. Ein Jahr später trat Nordkorea aus dem Atomwaffensperrvertrag aus und gab 2005 bekannt, einsatzbereite Kernwaffen zu besitzen. Seit 2011 ist Kim Jong Un in Nordkorea an der Macht und führt die Provokationen weiter.
 
In der letzten Zeit haben sich die USA und Nordkorea immer öfter gegenseitig provoziert: Kim Jong Un testete Langstreckenraketen und ließ einen Plan zum Beschuss von Guam, einer Insel die zum Außengebiet der USA zählt, ausarbeiten. Daraufhin drohte Trump mit „Feuer und Wut“ und erklärte, dass auch die USA bereit für Militärschläge seien. Doch jetzt nahm Kim Jong Un doch noch Abstand vom Angriff auf Guam. Er wolle die USA erst noch länger beobachten. Damit ist das Thema noch nicht vom Tisch, aber es ist ein erster Schritt zur Entspannung der Lage.