Hitwave-Gamescom-Check: Need for Speed Payback

Ein Computerspiel, das zu den absoluten Klassikern gehört, ist „Need for Speed“, noch vor einigen Jahren war das Spiel auf gefühlt jedem zweiten Computer installiert. In diesem Jahr gibt es eine neue Entwicklung der Spielemacher: „Need for Speed Payback“. Bei dem neuen Spiel von EA handelt es sich um eine Fortführung der berühmten Need for Speed Reihe, die 1994 das erste Mal auf den Markt kam. Das Spiel überzeugt grafisch auf ganzer Linie und zeigt viele neue Autos wie z.B. den BMW M5, den BMW mit dem Spiel das erste mal vorstellt, sagt unsere Reporterin Carolin Neumann. In dem getesteten Teil des Spiels versucht man ein Auto aus einem fahrenden LKW zu stehlen und muss dabei den Konvoi aus weiteren Autos immer wieder abschütteln. Ein Spieler sagt „Hat eine bessere Steuerung, die Story sieht gut aus, genau wie das Spiel“, ein anderer „Grafik und Sound des Spiels überzeugen“. Das ganze Spiel über wurden viele Slowmotion Actionszenen von explodierenden Autos aus dem Konvoi eingespielt, was das ganze Spiel überraschender macht. Den Klassiker kann es aber wohl nicht übertrumpfen, ein Spieler findet nach dem Test: „Kommt definitiv nicht an Need for Speed Underground 2 dran“. Insgesamt wirkt das Spiel gut spielbar und solide. Es überzeugt hoffentlich zusätzlich noch mit der Story. „Need for Speed Payback“ erscheint am 10. November 2017 auf dem deutschen Markt.

Weitere Infos von der gamescom in unserem Liveticker.