Airberlin stellt Flugbetrieb ein – Was bedeutet das für Passagiere?

Foto: Manuel Lapuente / Radio Hitwave

Airberlin fliegt noch bis spätestens zum 28. Oktober 2017. Langstreckenflüge werden aber nur noch bis zum 15. Oktober durchgeführt. Wer einen späteren Flug gebucht hat, wird nicht fliegen können. Das Ticket verfällt dann. Gutscheine können auch nicht mehr eingelöst oder ausgezahlt werden.

Flugpreise werden nur teilweise zurückgezahlt. Wer am 15. August oder später gebucht hat, soll (mehr oder weniger sicher) sein Geld zurückerstattet bekommen, weil an diesem Tag die Insolvenz angemeldet und somit ein Konto für diese Fälle eingerichtet wurde.
Für alle, die vor dem 15. August gebucht haben, sieht es schlecht aus. Um dann noch etwas zurückzubekommen, muss man eine Forderung beim Insolvenzverwalter stellen. Das Verfahren kann aber Jahre dauern und am Ende dürfte wohl kaum etwas dabei rauskommen.

Lufthansa-Chef Spohr will Passagieren, die durch die Insolvenz im Ausland gestrandet sind, einen Rückflug zu einem „fairen Preis“ anbieten. Wie genau das ablaufen wird, ist aber noch nicht klar.