Auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit fahren wir mit dem Bus, oder dem Auto – die Dusche läuft mit warmem Wasser und unsere Milch kommt von gezüchteten Kühen, die ihre Ausdünstungen haben. Unser Lebensstil ist nicht allzu umweltfreundlich, aber noch schlimmer sind natürlich die Auswirkungen von großen Kraftwerken und Industrieanlagen, die CO2 in die Luft pusten. Nicht nur hier in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt merken wir die Auswirkungen des Klimawandels. Deswegen treffen sich regelmäßig viele Staaten der Welt um zu diskutieren: Wie stoppen wir die Veränderungen der Umwelt?

2015 gab es einen sehr wichtigen Klimagipfel, da wurde mit den wichtigsten Nationen der Welt eine Art Gesetz entwickelt, das jedem Land Auflagen gibt, wie es seinen CO2 Ausstoß einsparen muss. 

Diese Woche treffen sich die Länder dann in Bonn, um Bilanz zu ziehen: Wie gut sind wir im Zeitplan, was muss noch passieren? Wie gehen wir mit dem Ausstieg der USA um?

Das alle ist eine Vorbereitung auf den richtigen Klimagipfel Ende des Jahres in Polen. Wissenschaftler sagen schon jetzt, dass der CO2 Wert in der Atmosphäre einen Rekord aufgestellt hat und auch die Temparaturen seit Beginn der Aufzeichungen nie so hoch gewesen sind.