Online-Handel in Deutschland boomt!

Foto: Nico Nölken // Radio Hitwave

Wo kauft man am Besten einen neuen Regenschirm? Wo würdet ihr wohl einen neuen Drucker bestellen und wo gibt es original unterschriebene Autogrammkarten? Entweder auf eBay, oder beim Online-Händler Amazon. Damit sind wir nicht alleine, knapp 50 Prozent aller Online-Einkäufe finden bei Amazon statt. Nur etwa 21 Prozent aller Einkäufe bei Amazon werden auch tatsächlich in deren Lagern getätigt. Viel mehr Umsatz macht der Mega-Konzern mit seinem Marketplace. Ähnlich wie bei eBay stellen verschiedene Händler da ihre Waren ein und dürfen unter dem Deckmantel von Amazon dann verkaufen. Der Kunde merkt davon eigentlich nichts, außer, dass ein anderer Absender auf seinem Päckchen steht.

Aber nicht nur die Zahlen bei Amazon steigen, auch andere Plattformen bekommen immer mehr Nutzer. Die Händler in den Innenstädten haben es nicht leicht, gegen die Giganten anzugehen. Insgesamt beobachtet der Deutsche Handelsverband, dass der Online-Markt immer weiter wächst und damit Umsatz aus den Fußgängerzonen weggeht. Das muss aber nicht unbedingt heißen, dass die lokalen Geschäfte pleite gehen, viele haben inzwischen auch das Internet für sich entdeckt und verkaufen ihre Ware online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.