Clean Meat – Fleisch aus dem Reagenzglas

Foto: Joceline Grotefels // Radio Hitwave

In den USA wird an einer neuen Möglichkeit der Fleischproduktion gearbeitet. Sie nennt sich Clean Meat.

Das ist Fleisch, das nicht am Tier, sondern im Reagenzglas entstanden ist. Dafür werden den Tieren, dessen Fleisch man herstellen will, Zellen entnommen. Diese werden im Reagenzglas vermehrt, bis schließlich Gewebe daraus entsteht.

So wurde in Versuchen schon Rind-, Schwein- und Geflügelhack hergestellt.
Dies kann dann in Chicken Nuggets oder Burgern verarbeitet werden.
Die ersten Produkte werden in etwa 2 Jahren auf den Markt kommen.
Labor-Steaks sind deutlich schwieriger zu produzieren. Sie werden erst deutlich später marktreif sein.

Clean Meat soll deutlich gesünder und umweltschonender sein, als Fleisch direkt vom Tier. Durch die Massentierhaltung, gelangen viele Keime und Medikamente in das Fleisch, die schädlich für den Menschen sind. Außerdem verbraucht die Massentierhaltung viel Wasser und stößt Mengen von CO2 aus. Fleisch aus dem Labor könnte diese Probleme lösen.
Auch große Unternehmer sehen deshalb eine Chance in der neuen Technologie. Microsoft-Gründer Bill Gates zum Beispiel. Er hat in die Firma Memphis Meats investiert.

Bei Umfragen kam allerdings raus, dass die meisten Verbraucher diesem künstlich hergestellten Fleisch doch eher skeptisch gegenüberstehen.
Schließlich ist es nicht natürlich am Tier gewachsen, sondern in einem Labor.
Bei solcher Genmanipulation sind auch Nebenwirkungen möglich.
Fraglich ist auch, ob das Clean Meat wirklich genau wie echtes Fleisch schmeckt.
Die Amerikaner werden wohl die ersten sein, die das neue Fleisch im Laden kaufen können. Ob das Clean Meat in Europa überhaupt zugelassen wird, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.