Rettungsmission in Thailändischer Höhle abgeschlossen

Foto: Free-Photos / Pixabay.com

Am Dienstag kam die Nachricht, dass die Fußballmannschaft, die in einer Höhle in Thailand eingeschlossen war, alle wieder befreit sind. Bis dahin war es ein harter Weg.
Das Regenwasser, das die Jungs eingeschlossen hatte, ließ sich nicht abpumpen. Also mussten sie aus der Höhle tauchen. Zuerst hieß es daher, sie würden erst monatelang tauchen lernen müssen. Jetzt hat es allerdings in einer sehr schnellen Rettungsaktion so geklappt. In Begleitung von Elitetauchern aus der ganzen Welt sind jetzt alle rausgeholt worden.
Weil es kalt und feucht da unten war, könnten die Jungs sich vielleicht Lungenkrankheiten oder ähnliches eingefangen haben. Jetzt sind alle erstmal unter Quarantäne in einem Krankenhaus. Auch wenn es den Jungs soweit gut geht, gab es trotzdem einen Toten: Ein Taucher war bei den Vorbereitungen des Rettungseinsatzes gestorben.
Die Mannschaft dürfte sich auf die Genesung freuen, denn die FIFA hat sie und ihren Trainer zu einer ihrer nächsten Fußballspiele eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.