Spielbericht: Hash Rush

Das Spiel HashRush setzt in der Gaming Branche neue Maßstäbe. Für gewöhnlich muss man bei Spielen Geld bezahlen, um sie spielen zu können, oder Geld zahlen, um ein Spiel zu erhalten. Bei HashRush ist dies anders.

Das Spiel erinnert vom Aufbau her ein wenig an die Anno Simulationen. Baue deine Stadt auf, errichte eine Armee und beschütze deine Stadt. Ähnlich ist es auch in HashRush. Allerdings könnt ihr hier bei monatlichen Contests eine digitale Währung verdienen, die echtem Geld entspricht. Der Publisher plant, mit der Beta Ende 2018 mit 30.000 US-Dollar zu starten.

Dieses Geld wurde in zwei Jahren über ein so genanntes „Crypto mining System“ erfarmt. Geplant sind 10.000 Spieler. Sollten Mehrspieler nach der Beta dem Spiel verfallen, werden die krypto-mining Server erweitert. Der Entwickler hat uns auch erklärt, dass das System der User während des Spielens nicht belastet wird, wie bei anderen Spielen.

Aber mehr zum Spiel: Auf einem kleinen Planeten fangt ihr mit einem Baum an. Dieser Baum ist eure Hauptbasis. Um diese könnt ihr herum bauen. Durch das Erstellen von Arbeitern könnt ihr Ressourcen abbauen und unterschiedliche Gebäude besetzen. Dieses Spiel ist nicht darauf ausgelegt, andere Spieler zu töten. Auf dem Planet seid nur ihr. Der Planet wird versuchen, euch mit unterschiedlichen Wellen an Monstern loswerden. Das sind eure Gegner.
Solltet ihr die Wellen überstehen, habt ihr die Möglichkeit an Minen sogenannte „Crypto crystals“ zu erfarmen. Diese könnt ihr dann später in Contest einsetzen.
Das Spiel befindet sich aktuell in der Alpha-Version und soll Ende September in den Beta Status
übergehen.

Mehr Infos zu Spiel gibt es auf www.hashrush.com