Missbraucht Google unsere Standortdaten?

Im Justizministerium gab es Ärger, wegen den irreführenden Angaben zur Speicherung von Standorten bei Google. In den Einstellungen des Google-Kontos soll man das Speichern des Standortes deaktivieren können. Hält sich Google daran? Und wenn nicht, wie kann ich es dann verhindern?

Wenn ihr euch in euren Google-Account einloggt, werden alle Daten an Google weitergeleitet. Dazu gehören auch die Positionsdaten. Ihr könntet auch einfach die Standortdaten in den Einstellungen deaktivieren, doch Google zeichnet trotzdem die Daten auf. Sie werden nur nicht beim Nutzer angezeigt.

Google sagt selber, dass das Unternemen den Standort braucht, um die Nutzung von vielen Apps von Google zu verbessern. Zum Beispiel kann dadurch Google Maps für jede Person individuell angepasst werden. Ob Google die Standortdaten andersweitig benutzt ist unklar.

Das Justizministerium will jetzt mit Google klären, in welchem Rahmen die Daten genutzt werden dürfen und wie Nutzer besser darüber informiert werden können.