“Scrabble” wird (NICHT) zu “Buchstaben-Yolo”

Foto: Mattel

Wenn Unternehmen versuchen, jung und cool zu sein, dann benennen sie ihre Produkte um. Schon vor langer Zeit hat sich Raider zu Twix umbenannt. Der Schokoriegel ist inzwischen nur noch unter seinem neuen Namen bekannt. Ähnlich erging es der Capri Sonne, sie wurde zu Capri Sun. Meistens wird der Name einfach übersetzt. Wie bei Capri Sonne auf deutsch zu Capri Sun in englisch. Einen ähnlichen Schritt hatte jetzt auch der Spielhersteller Mattel vor. Das Unternehmen produziert das Gesellschaftsspiel Scrabble und gab diese Woche bekannt: Scrabble nennt sich zu Buchstaben-Yolo um. Firmen nennen nicht einfach so ihren Namen um. Das wäre dafür viel zu viel Arbeit. Einer der häufigsten Gründe ist, dass zwei Firmen sich zusammenlegen und der Kunde nicht verwirrt sein soll, von welcher Firma er nun kauft. Also muss ein neuer Name her. Bei Scrabble wollten die Hersteller das Spiel zum 70. Jubiläum hingegen ein bisschen aufpeppen und jünger erscheinen lassen. Doch das Wort “Yolo”, das sich die Hersteller überlegt hatten, war das Jugendwort 2012. Es ist also schon relativ alt. Die Reaktionen im Netz waren meist negativ. Viele finden die Umbenennung einfach nur peinlich.

Inzwischen hat das Unternehmen reagiert und die ganze Aktion als Fake herausgestellt. Mit der kurzzeitigen Umbenennung sollte Aufmerksamkeit auf den Spielklassiker gelenkt werden. In einem Video löst Mattel die PR-Aktion nun auf: