Zeitumstellung sorgt für Diskussionsstoff

Foto: StephanieAlbert / Pixabay.com

Zwei Mal im Jahr bringt uns die die Zeitumstellung komplett durcheinander. Im Frühjahr stellen wir die Uhr um eine Stunde vor, im Winter wird sie zurückgestellt. Ein Thema, das sogar die Politiker beschäftigt, denn viele wollen sie nun in Europa endlich abschaffen. Aber für welche Zeit entscheidet man sich am besten? Was spricht für eine Entscheidung für die Sommerzeit und was für die Winterzeit?

Die Befürworter der Sommerzeit sagen, dass es Abends länger hell ist und dafür morgens länger kühl. Dies hat einen großen Wert für unsere Lebensqualität, wenn wir Abends die Sonne länger genießen können!

Kritiker berufen sich auf Untersuchungen der Schlafforscher, die herausgefunden haben, dass die Winterzeit mehr unserem biologischen Tagesrhythmus entspricht. Deshalb halten sie diese für gesünder!

Am Ende des Jahres aber sollen die EU Staaten entscheiden, welche Zeit als Normalzeit für die gesamte EU eingeführt werden soll!

Eine einheitliche Regelung wäre eigentlich wichtig, da es z.B. komisch wäre, wenn Deutschland die Sommerzeit und Österreich die Winterzeit wählen würde. Dann würde es in der EU schnell zu Verwirrung kommen. Aktuell sieht es aber eher nach einer Regelung aus, nach der jedes Land selbst entscheiden dürfte, welche Zeit es haben möchte.

Wenn wir uns aber auf Deutschland beziehen, sieht es eher nach der Sommerzeit aus. Bei einer Umfrage der EU haben sich nämlich 80% für die Sommerzeit entschieden. Deutschland möchte die Zeit wählen, die die Bevölkerung sich wünscht.

Also ist es noch nicht geklärt, welche Zeit gewählt wird. Aber Deutschland ist für die Sommerzeit.