Anti-Terror-Übung Köln

Fünf schwer bewaffnete Männer stürmen in den Flughafen Köln/Bonn und schießen wahllos um sich. Die Menschen laufen voller Panik schreiend umher. Verletzt wurde aber niemand, denn es war eine Übung der Kölner Polizei. Dabei waren insgesamt 1000 Beamte und Statisten beteiligt.

Die Übung wurde von den Beamten der Polizei erfolgreich erledigt. Schon nach relativ kurzer Zeit ist es ihnen gelungen, die Angreifer kampfunfähig zu machen.
Anti-Terror-Übungen werden durchgeführt, um die Polizei für Ernstfälle zu schulen und sie auf terroristische Angriffe vorzubereiten.

Die Kölner Polizei führt Anti-Terror-Trainings deswegen schon seit 2016 durch und auch in vielen anderen deutschen Städten hat es bereits solche Übungen gegeben.