Doping-Skandale vor Saisonstart der Biathleten

Foto: skeeze / Pixabay.com

Wenn wir vor einer Klausur stehen, dann hilft Traubenzucker für die Konzentration. Wer krank ist, der bekommt Medizin und Cola hilft gegen Müdigkeit. In unserem Alltag haben wir alle unsere Tricks, um bessere Leistung zu bringen. Im Sportbereich ist Doping mit leistungssteigernden Mitteln allerdings verboten, denn es sorgt für unfaire Bedingungen gegenüber ehrlichen Sportlern. Doch kaum jemand hält sich dran. Allein 60 Wintersport-Verbände sind aktuell vom Thema Doping betroffen. Am Beispiel Biathlon wird das ganze Ausmaß deutlich. Immer wieder ist der Sport mit Dopingfällen in den Schlagzeilen. Allein seit dem 22. November sind schon 13 Athleten aus Russland und Kasachstan wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln gesperrt worden. Und das bevor die Saison überhaupt begonnen hat. Unter ihnen die Olympiasieger Jewgeni Ustjugow und Swetlana Slepzowa. Im September wurde Olle Dahlin zum neuen Präsidenten des Biathlon-Weltverbandes gewählt. Der Schwede soll den Weltverband IBU nun aus seiner schweren Krise führen. Dahlin war bereits in den vergangenen 4 Jahren unter seinem Vorgänger Vize-Präsident, trat dabei jedoch nicht als Aufklärer und Reformer in Erscheinung. Wäre der IBU schon früher konsequenter gegen das Doping vorgegangen, gäbe es jetzt fairere Wettkämpfe, die auch für uns Zuschauer wieder spannender wären.

2010 in Vancouver hatte zum Beispiel Jewgeni Ustjugow Gold im Massenstart gewonnen und 2014 mit der Staffel. Die Deutsche Staffel mit Daniel Böhm, Erik Lesser, Arnd Peiffer und Simon Schempp war vor vier Jahren Zweiter hinter Russland geworden und könnte bei einer Verurteilung Ustjugows nachträglich noch Gold bekommen. Für die meisten Zuschauer ist das nach 4 Jahren nicht mehr so spannend, weil sie Sportler auf dem Podest sehen wollen, die mit fairen Mitteln gewonnen haben.

Eine ganze Sportart wird also gleich zu Saisonbeginn wieder mit Dopingskandalen überschattet. Für den Zuschauer bleibt zu hoffen, dass konsequent dagegen vorgegangen wird und er viele sportliche Wettkämpfe sehen wird.