Hackerangriff auf Politiker – Täter gefasst

Foto: Pexels / Pixabay.com

YouTube gucken, Twittern oder Googlen, das machen wahrscheinlich die meisten am Computer. Ein 20-Jähriger aus Heilbronn, der unter dem Decknamen „0rbit“ Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Kreditkartennummern, Anschriften, Bildaufnahmen und Chatverläufe von Politikern, Journalisten und Künstlern spioniert und in einem Adventskalender bei Twitter veröffentlicht haben soll, wurde jetzt festgenommen. Die Opfer habe er gezielt ausgewählt, weil er sich über Aussagen geärgert habe.

In einer Pressekonferenz am Dienstag kündigte Innenminister Seehofer ein neues IT Gesetz an, das aber auch weiterhin keine absolute Sicherheit im Internet biete. Eher sollet ihr auf eure eigene Sicherheit im Netz achten. Das geht beispielsweise, indem ihr Tablets und Smartphones mit einem Sperrcode sichert. Wichtig dabei ist, dass eine Zahlenkombination als sicherer als ein Muster gilt. Die Wischspuren des Musters können Kriminelle mit wenig Aufwand erkennen.

Außerdem solltet ihr darauf achten, dass in der Adresszeile im Browser möglichst „https“ statt „http“ steht. Dann werden Daten zwischen Webseite und Nutzer verschlüsselt übertragen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Cookies auszuschalten und damit zu erreichen, dass Daten auf Webseiten nicht gespeichert werden, auch wenn das meistens bequemer ist.