Schnee versetzt Bayern in Ausnahmezustand

Foto: Joceline Grotefels / Radio Hitwave

Ein weißes Weihnachten. Davon träumen wir doch alle. Auch dieses Jahr hat es nicht geklappt. Umso ärgerlicher, dass der lang ersehnte Schnee nun in Bayern in Massen fällt, die an Weihnachten für ganz Deutschland gereicht hätten.

In Bayern herrscht im Moment die zweithöchste Lawinen-Warnstufe. Es hört nicht auf zu schneien, sodass der Schnee in einigen Gebieten über einen Meter hoch liegt. So etwas bleibt natürlich nicht ohne Folgen. Mehrere Menschen sind schon durch Lawinen, oder durch unter den Schneemassen zusammenbrechenden Bäumen ums Leben gekommen. Ganze Orte können ihre Häuser nicht verlassen, die Städte stehen still. Entwarnung soll es erst am Ende der Woche geben.

Wegen dem vielen Schnee fahren keine Bahnen mehr und auch die Straßen sind wegen der Lawinengefahr gesperrt. Und das auch noch genau zum Ende der Winterferien, wenn viele aus dem Skiurlaub zurückkommen. Die Behörden empfehlen den Reisenden Zwischenübernachtungen in umliegenden Hotels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.