Tempolimit für den Klimaschutz?

Mit 250 km/h über die Autobahn, das könnte in Deutschland bald Geschichte sein. Momentan diskutiert die Politik über Tempolimits auf Autobahnen. Jedes Jahr sterben tausende Menschen durch Verkehrsunfälle, verursacht durch Raser, so aktuelle Studien.

Doch das Thema spaltet die Politik. Während die einen klar für eine Beschränkung sind, richten sich die anderen nach dem Motto „Freie-Fahrt-für-freie-Bürger“. So beschimpfte der Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), die genannten Pläne als „Gegen jeden Menschenverstand“ und erniedrigte so die von ihm selbt eingesetzte Verkehrskommision.

Warum bis jetzt noch keine deutschlandweiten Untersuchungen zum Thema Tempolimit durchgeführt wurden, ist nicht bekannt. Jedoch würden die von vielen geforderten Tempolimits viele positive Aspekte bringen.

Durch geminderte Geschwindigkeiten würde es laut Gewerkschaft der Polizei weniger Autounfälle und auch weniger Unfalltote geben. Auch die Umwelt leidet durch den hohen CO2-Ausstoß und das Abgas könnte eingespart werden. Auch dem Verkehrsfluss und den unzähligen Staus würde ein Tempolimit zu Gute kommen.

So fordert die Gewerkschaft der Polizei, zu Beispiel ein Tempolimit von 130 km/h.