90 Cent für Briefporto? – Deutsche Post plant Preiserhöhung

Foto: Capri23auto / Pixabay.com

Eigentlich wollte die Deutsche Post zum 1. April die Kosten für einen Standardbrief erhöhen. Normale Briefe sollten dann 80 Cent, statt aktuell 70 Cent kosten. Doch jetzt hat der Konzern angekündigt, die Preiserhöhung in den Sommer zu verschieben. Grund für die Anpassung ist, dass immer weniger Briefe geschrieben werden und die allgemeinen Kosten steigen. Laut den neuen Vorgaben der Bundesnetzagentur, die die Anträge bestätigen muss, ist der Konzern gezwungen, die Preise um 4,8 Prozent zu erhöhen. Laut Insiderangaben hätte es nur knapp ausgereicht, wenn die Preise auf 80 Cent erhöht worden wären. Deshalb wird es wohl Preise zwischen 85 bis 90 Cent geben. Die neuen Preise sind dann wahrscheinlich drei Jahre lang gültig. Das Wirtschaftsministerium dagegen bezweifelt, dass es eine Erhöhung um knapp 20 Cent gibt. Die letzte Erhöhung des Portos war 2016 von 62 Cent auf 70 Cent.