FIFA vs. PES

Foto: 12019 / Pixabay.com

Unter Fußball und Videospielfans ist es jedes Jahr das Gleiche. EA Sports und Konami, die zwei Marktführer für Fußballsimulationen, bringen jedes Jahr im September mit der FIFA und PES-Reihe ein neues Spiel auf den Markt. Während FIFA (EA Sports) gewohnheitsmäßig vor allem in der Anzahl der Lizenzen die Nase vorne hat, versucht Konami mit Pro Evolution Soccer vor allem Vorteile bei der Spieldynamik und Grafik zu erzielen.

Dieses Jahr bringt EA Sports in FIFA 20 mit Volta einen komplett neuen Spielmodus ins Spiel. Hier tritt man auf Kleinfeldern oder im Käfig mit kleineren Teams direkt gegeneinander an. Dem gegenüber hat aber auch Konami einige Coups landen können. So haben sie zum Beispiel eine Partnerschaft mit dem FC Bayern abgeschlossen. Das hat zur Folge, dass man nur noch mit PES in der Allianz Arena spielen kann. Auch hier im Gegensatz zu FIFA gibt es bei den Bayern-Spielern einen 3D-Ganzkörper-Scan, um die Spieler noch realistischer darstellen zu können. Drastischer ist aber für alle EA-Fans der Verlust der Lizenz vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Zukünftig wird dann der Verein nur noch Piemonte Calcio heißen.

Nicht desto trotz, kann man am Ende davon ausgehen, dass FIFA am Ende bei den Verkaufszahlen wieder die Nase vorne haben wird. Vorbestellen könnt Ihr FIFA 20 jetzt schon für knapp 70€ und PES 2020 für knapp 55€.