Mit dem Flyboard über den Ärmelkanal

Symbolbild: lbokel / Pixabay.com

Wer schon mal mit dem Schiff über den Ärmelkanal von Frankreich nach England gefahren ist, der wird sich wahrscheinlich gewünscht haben, doch lieber geflogen sein. Bei dem Wellengang wird einem schnell mal schlecht. Das hat sich wohl auch Franky Zapata gedacht. Der hat sich nämlich ein Fly-Board gebaut. Auf dem Rücken hat er Flaschen mit Treibstoff und er steht auf einem Brett mit Raketen drunter.

Die haben genügend Energie, um den Mann in die Luft zu bringen. Und dann braucht es nur noch genügend Ausdauer, einmal den Ärmelkanal zwischen England und Frankreich zu überqueren. Die hatte er jetzt: In 20 Minuten Flugzeit hat der 40-jährige Franzose die 35 Kilometer überwunden. In einem ersten Versuch war er ins Meer gestürzt. Jetzt hat er es also geschafft! Im übrigen hat er unterwegs auf einem Schiff einmal auftanken müssen. So ganz komfortabel ist es also dann doch nicht.