Hurrikan Dorian trifft auf Amerika

Foto: 12019 / Pixabay.com

Zuletzt hat Hurrikan Dorian über den Bahamas gewütet. Er zerstörte ganze Dörfer und tötete damit bereits mindestens 7 Menschen. „Wir müssen davon ausgehen, dass es weitere Tote geben wird“, befürchtet der Premierminister Hubert Minnis. Jetzt ist der Hurrikan auf die USA getroffen.

In dem 6000 Einwohner Dorf Marsh Harbour sind 60% des Dorfes beschädigt. The Mudd ist eine sehr arme Siedlung, in der viele haitianische Einwanderer lebten. Sie wurde sogar komplett zerstört. Die US-Küstenwache ist seit Montag mit der Rettung beschäftigt. Auch die britische Marine fährt mit Schiffen zu den Betroffenen, um sie mit Lebensmitteln zu versorgen. Der Regierungschef bat um Spenden, um noch weiter helfen zu können. Für ihn handle es sich um eine nationale Krise des Landes. Außerdem werden noch Sicherheitskräfte eingesetzt, um Ordnung zu halten. In den betroffenen Gebieten lebten ungefähr 76.000 Menschen. In vielen Regionen war der Mobilfunk gestört.