Deutsche Bahn streitet mit Greta Thunberg

Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave

Wenn man an Klimaschutz denkt kommt, man nicht an Greta Thunberg vorbei. Sie war ja beim Klimagipfel in Madrid und ist selbst dahin mit dem Segelboot gefahren. Doch ihre Fahrt mit der Bahn nach Hause hat für deutlich mehr Aufsehen gesorgt.

Dass sie mit der Bahn gefahren ist, teilte sie auch auf Twitter mit. Die Deutsche Bahn twitterte zurück, dass sie es gut findet, dass Greta mit der Bahn fährt. Doch in dem zweiten Post haben sie sich ein wenig blamiert, finden viele im Netz.

Die Deutsche Bahn schrieb, dass Greta doch auch mal das Personal und den Comfort der ersten Klasse loben könne. Daraufhin gab es natürlich viel Kritik z.B ob die Deutsche Bahn personenbezogene Daten öffentlich machen darf. Außerdem kritisieren viele, dass die Deutsche Bahn Greta als Lügnerin darstellt, weil sie auf dem geposteten Bild auf dem Boden in der zweiten Klasse saß.

Greta twitterte aber gelassen zurück, dass der Zug sehr überfüllt war, was sie gut findet, da das ja bedeutet, dass mehr Menschen auf das Klima achten. Außerdem schrieb sie, sie musste umsteigen und konnte dann nicht mehr in der ersten Klasse sitzen.