Briten haben die EU verlassen

Foto: Tumisu / Pixabay.com

Es ist passiert – Großbritannien ist kein Mitgliedsstaat in der EU mehr und der „Brexit“ ist somit beschlossene Sache.  

Noch vor rund dreieinhalb Jahren war der Austritt überhaupt nicht sicher. Nach dem Referendum, das am 23. Juni 2016 aufgesetzt wurde, herrschten extreme Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Parlaments und dem Land selbst.

Nach zwei umstrittenen Neuwahlen, diversen Verhandlungen mit der EU und  vielen Debatten in den eigenen Reihen, setzte der neue Premierminister Boris Johnson nun den Brexit durch und veranlasste somit, dass „Great Britain“ nun offiziell austrat.

Vorerst gibt es keine bestimmten Folgen. Jetzt folgt erst der zweite wichtige Teil des Brexits, da es mit dem Austritt alleine nicht getan ist.

Nun wird in den kommenden elf Monaten, während der sogenannten  „Übergangsphase“, über Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der EU verhandelt. Auch werden Zölle und Visa erst in über einem Jahr erwartet.

Wer nun seinen Urlaub schon in „GB“ gebucht hat, der muss jetzt nicht kurzfristig stornieren – vorerst bleibt alles wie beim alten.