Über 60 Verletzte bei Rosenmontagszug

Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave

Dramatische Szenen bei einem Rosenmontagszug in Volkmarsen bei Kassel. Dort ist ein 29-Jähriger in die Zuschauermenge gefahren und hat über 60 Menschen getroffen, darunter mindestens 18 Kinder. Nach einigen Untersuchungen kam heraus, dass der Fahrer nicht alkoholisiert gewesen sei, außerdem ist der 29-Jährige weiter nicht vernehmungsfähig, da er sich selber verletzt hat. 

Nach mehreren Falschmeldungen ist mittlerweile klar, dass die Tat keinen islamistischen Hintergrund hat. 

Anschläge oder ähnliche Taten mit Vorsatz sind auch in Deutschland keine Seltenheit mehr. Nur fünf Tage vorher gab es bei Frankfurt einen Anschlag, bei dem sechs Menschen mit Migrationshintergrund ermordet wurden. 

In den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz ging es aber friedlich zu. In Köln startete der Umzug pünktlich um 10 Uhr, auch in Düsseldorf und Mainz liefen die Umzüge planmäßig ab.