Serienvorstellung: Marvel’s Agents of Shield

Foto: Marvel

Seit dem 24. März läuft der neue Streaming Dienst „Disney+“ auch in Deutschland und man kann von Star Wars über National Geographic bis hin zu Marvel schon 500 Filme und 350 Serien sehen. Unser Hitwave Reporter Leon Oeste hat die Serie „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ gesehen und stellt sie euch vor.

Die Serie spielt zeitlich nach dem Film „Marvel’s The Avengers“, indem S.H.I.E.L.D. Agent Phil Coulson (Clark Gregg) von einem Alien ins Herz gestochen wurde und acht Sekunden klinisch tot war, bis er wiederbelebt wurde. Nach einigen Monaten kehrte er dann zur S.H.I.E.L.D. Agentur zurück und übernahm gleich ein neues Einsatzteam, das mysteriöse Fälle auf der Erde schnell aufklären soll. Das neue Einsatzteam besteht aus Agent May (Ming-Na Wen) als Pilotin, Agent Ward (Brett Dalton) als Speziallist für verdeckte Ermittlungen, Hackerin Skye (Chloe Bennet), die versucht, bei S.H.I.E.L.D. ihre verschollene Familie wieder zu finden, Agent Fitz (Iain De Caestecker) als Waffenexperte und Ingenieur und Agent Simmons (Elizabeth Henstridge) als Biowissenschaftlerin. Gemeinsam wollen sie die Bedrohung des Centipede-Serums erforschen. Mit Hilfe des Serums soll eine Armee aus Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten geschaffen werden.

Unser Reporter ist mitten drin in der Welt von S.H.I.E.L.D. angekommen und freut sich, dass ständig eine neue Überraschung wartet, die man so nicht erwartet hat. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Serie zu gucken. Unser Tipp gegen Langeweile.