Mund-Nasenschutz – Kann auch modisch sein!

Foto: coyot / Pixabay.com

Die Maskenpflicht in Deutschland sorgt für ordentlich Diskussionsstoff. Aktuell müssen im ÖPNV, genauso wie in Geschäften und Schulen sowohl der Mund, als auch die Nase bedeckt sein. Bei Brillenträgern sorgt diese Regel aufgrund der beschlagenen Gläser für Frust, andere bekommen schlecht Luft. Dass das neue verpflichtende Accessoire aber auch ein dekoratives Highlight sein kann, beweisen zahlreiche Anzeigen im Internet.

Die Plattform Campact beispielsweise hat die Maske als Poster für politische Botschaften entdeckt und verschenkt Masken mit der Aufschrift ,,Schutz auch für Geflüchtete“. Wem das noch zu langweilig ist, der kann auf kreative Tutorials zurückgreifen, in denen alte Stofftiere zu Masken verarbeitet werden. Mit einem Teddykopf vor dem Gesicht ist man auf jeden Fall ein Hingucker. Skurril ist auch die Idee einer Internetnutzerin, Windeln als Maske zu verwenden. Ihr Post wird in den sozialen Netzwerken tausendfach geteilt und viele berichten, man könne dadurch besser atmen. Höherklassige Angebote gibt es in dem neu eingerichteten Maskenshop von About You. Hier finden sich von Stars wie Lena oder Designern wie Guido Maria Kretschmer designete Masken mit modischen Druckmustern. Vermehrt lassen sich im Internet auch Gesichtsbedeckungen von Marken wie Adidas oder Nike bestellen, um dem Ganzen noch einen draufzusetzen.

Die schönste Idee für eine Maske kommt jedoch nicht von einem großen Unternehmen, sondern von einer jungen Studentin aus den USA. Sie entwirft Masken mit Sichtfenster, um den Gehörlosen ihren Alltag zu erleichtern. Da für die Betroffenen das Lippenlesen unfassbar wichtig ist, schließt die junge Frau mit ihrer beinahe durchsichtigen Maske eine große Marktlücke.