Biden liegt im Wahlkampf vor Trump

Am 3.November 2020 finden in den USA die Präsidentschaftswahlen statt. Im Wahlkampf stehen sich der jetzige Präsident Donald Trump und der ehemalige Senator der Vereinigten Staaten Joe Biden gegenüber. Bei den Vorwahlen in den verschiedenen Bundesstaaten, von Februar bis Juni, siegte bei den Demokraten Biden mit 84%. Trump erreichte bei seinen Republikanern rund 80%. Gestern startete der Nominierungs-Parteitag der Demokraten, alles virtuell.

Biden bekommt bei den Wahlen prominente Unterstützung von Kamala Harris. Sie soll seine Vizepräsidentin werden. Harris wäre die erste farbige Vizepräsidentin im Weißen Haus. Zuspruch und Unterstützung bekam Joe Biden beim Parteitag unter anderem von Michelle Obama, der Frau von Ex-US Präsident Barack Obama und Bernie Sanders, Senator der USA. Dabei wurde auch heftig gegen Trump geschossen „Lassen Sie mich so ehrlich und klar wie möglich sein: Donald Trump ist der falsche Präsident für unser Land“, so Michelle Obama. Auch Bernie Sanders rief seine Anhänger auf, Biden ihre Stimmen zu geben.

Trump dagegen ist völlig überzeugt von sich und hält eine Niederlage für sehr unwahrscheinlich. „Wir müssen diese Wahl gewinnen“, so Trump bei einem Auftritt vor seinen Anhängern im Bundesstaat Wisconsin. In diesem Jahr wird viel auf die Briefwahl gesetzt, wegen der Corona Pandemie. Dazu kritisierte Donald Trump, dass schnell manipuliert werden könnte und es Jahre dauern würde. Das Ergebnis gibt es dann am 3.November 2020.