Corona-Testpflicht für Urlaubsheimkehrer

Foto: coyot / Pixabay.com

Das Coronavirus hat unsere Gesellschaft auch nach fast 6 Monaten immernoch fest im Griff. Auch wenn wir keine extremen Neuinfektionszahlen zu verzeichnen haben, so steigt die Zahl jedoch mittlerweile wieder etwas an. Um eine zweite Welle zu verhindern, sind Corona-Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten nun Pflicht. 

Wer momentan nach Deutschland einreist und aus einem Risikogebiet kommt, muss einen negativen Coronatest vorweisen können, der nicht älter als zwei Tage ist. Wer den nicht hat, muss sich testen lassen. Wie man nach Deutschland einreist ist dabei egal, nur grenznahe Pendler sind von der Regelung ausgenommen.

Die Flughäfen haben sich zudem noch Unterstützung durch die Bundeswehr geholt, die die zurückkommenden Menschen einweisen und testen wird. Kosten tut der Test für Menschen aus Risikogebieten erstmal nichts, jedoch muss er innerhalb von 72 stunden nach Einreise in Deutschland erfolgen. Wer sich trotzdem nicht testen lassen möchte, könnte bis zu 25.000 Euro Strafe zahlen.

Wenn man nun doch positiv getestet wird, der muss für zwei Wochen in die altbekannte Quarantäne. Auch den anderen Reisenden wird empfohlen sich in Selbstquarantäne zu gehen, da die Testergebnisse erst nach zwei Wochen kommen.

Wer sich über die Richtlinien und Bestimmungen rund um das Thema noch genauer informieren möchte, kann auf dieSeite des Bundesgesundheitsministeriums gehen. Hier werden alle wichtigen Fragen beantwortet und auch welche Länder zu Risikoländern gehören.