Die „Tour de France“ ist unter Corona-Bedingungen gestartet

keesluising

Am Samstag ist die 107. Tour de France gestartet. Von Nizza geht es 3.484 Kilometer bis über die Champs-Elysées nach Paris. Eigentlich sollte die Tour schon am 27. Juni in Nizza starten und am 19. Juli in Paris enden, doch durch die Corona-Pandemie war lange Zeit gar nicht klar, ob sie überhaupt an den Start gehen kann.

Um Infektionen zu vermeiden wurden die verschiedenen Teams in „Blasen“ eingeteilt, die sich dann nur im Rennen begegnen. Außerhalb des Rennens gilt eine Maskenpflicht. Wenn es einen Verdachtsfall im Team gibt, soll der Fahrer oder der Betreuer ausgeschlossen werden. Gibt es aber mindestens zwei Fälle innerhalb von sieben Tagen, wird das komplette Team ausgeschlossen.

Im Kampf um den Gesamtsieg deutet alles auf einen Zweikampf zwischen Egan Bernal und Primoz Roglic hin. Aber auch die Franzosen können mit Thibaut Pinot auf den ersten Heimsieg seit 35 Jahren hoffen. Aus deutscher Sicht sind natürlich alle Augen auf den Vorjahres vierten Emanuel Buchmann gerichtet, der hatte aber vor der Tour einen Sturz, deswegen wird es keines Falls einfach für ihn, die Überraschung aus dem letzten Jahr zu wiederholen.

Die 107. Tour de France ist am Samstag gestartet, über 21 Etappen geht sie einmal durch Frankreich von Nizza bis nach Paris. Nach dem zweiten Rennen lag Julien Alaphilippe in der Gesamtwertung vorne.