Bahn will attraktiv für junge Leute werden

Foto: Goeki Egritepe / Radio Hitwave

Reisen mit der Bahn kann auf die Dauer ziemlich teuer werden. Deshalb hat die Deutsche Bahn sich jetzt etwas für Jugendliche überlegt. Schnell von A nach B kommen soll für junge Leute schon ab 12,90 möglich sein.  Ab heute gilt diese neue Regelung der Deutschen Bahn für Jugendliche bis 26 Jahre. Dieses Angebot gilt bis November und wird als „ICE-Fahren zum Taschengeldpreis“ angeboten. Grund dafür ist, dass die Deutsche Bahn mehr Jugendliche erreichen möchte. Viele von ihnen nutzten in der letzten Zeit eher das Angebot der Fernbusse, weil diese günstiger waren. Das Fahren soll für die jungen Leute so angenehm wie möglich werden. Der Preis von 12,90 Euro ändert sich je nach Länge der Strecke, Zeitpunkt und Auslastung der Züge. Doch man muss schnell sein, denn es gibt nur eine begrenzte Anzahl der Tickets. Bei einer Millionen Fahrkarten ist dann Schluss.

Dieses neue Angebot verärgert viele Fernbus-Anbieter. „Solche Preise sind Wettbewerbsverzerrung. Sobald die Bahn nicht nur schneller, sondern auch günstiger ist, haben Anbieter wie wir kaum eine Chance mehr.“ so Christian Höber, Chef des Kölner Fernbus-Anbieters Pink. Außerdem vermutet Höber, dass die ermäßigten Tickets nicht die Kosten der Bahn decken und diese Verluste machen. So einen Wettbewerb um die Kunden gab es schon öfter. Dabei kämpft die Bahn gegen die meist preiswerteren Reiseangebote.