Joe Biden ist seit Mittwochabend offiziell der neue US Präsident. Er wurde in Washington vereidigt. Damit ist nach vier Jahren ein neuer Präsident im Weißen Haus und Donald Trump wird abgelöst. Biden hat direkt am ersten Tag gezeigt, dass er einen anderen Weg als Trump wählt. Gleich 17 Erlasse hat er am ersten Tag im Amt verabschiedet und damit einige Entscheidungen seines Vorgängers rückgängig gemacht. Das Oval Office ist schon umdekoriert. Neuer Teppich und Vorhänge sind drin. Außerdem stehen dort Büsten prominenter Staatsmänner, allen voran Franklin D. Roosevelt, der Amerika aus der Weltwirtschaftskrise steuerte und dann durch den Zweiten Weltkrieg. In seinem Dekret Nr. 1 verfügt Biden, dass auf allen Grundstücken und in allen Gebäuden, die unter die Zuständigkeit der Bundesregierung fallen, fortan Schutzmasken getragen werden müssen – und von allen Regierungsmitarbeitern im Dienst sowieso. Außerdem ist die USA direkt am ersten Tag wieder der WHO beigetreten. Auch dem Thema Klimawandel gibt Joe Biden eine 180 Grad Wende. Denn er will dem Pariser Schutzabkommen wieder beitreten. Und der Mauer zwischen Mexiko und den USA wird ein sofortiger Baustopp verhängt. Auch das Einreiseverbot einiger muslimischer Länder wird aufgehoben. In diesem Tempo soll es weitergehen. Demnächst will Biden in kurzer Abfolge seine Pläne für zentrale Politikfelder vorstellen – unter anderem eine Reform der Gesundheitspolitik, ein neuer Vorstoß, um die Wirtschaft anzukurbeln sowie ein Plan zur Einwanderungsreform.