Bei uns in Deutschland sind wir vom großen Wintereinbruch mit viel Schnee bis jetzt noch ziemlich verschont geblieben. Dagegen ist “New York” in den USA gerade lahmgelegt. Die Schulen sind dicht, Impfungen fallen aus und es gibt Fahrverbote. Angesichts des vorhergesagten Schneefalls von bis zu knapp einem halben Meter verhängte New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio den Ausnahmezustand.

Alle nicht nötigen Autofahrten in der Stadt sind untersagt. „Halten Sie die Straßen frei für Notarzt-Fahrzeuge“, so de Blasio auf Twitter. Die Situation sei „sehr gefährlich“. Das wegen der Pandemie beliebte Essen auf beheizten Terrassen vor Restaurants ist verboten. Räumdienste und Techniker sollen einen Notbetrieb gewährleisten, damit es nicht zum Zusammenbruch des fragilen Stromnetzes kommt. Schneepflüge sind im Dauereinsatz.

Meteorologe Michael LeSeney von Accuweather warnte gegenüber der New York Post: „Es sind Bedingungen wie bei einem Blizzard: Aufwirbelnder Schnee, schlechte Sicht, die Möglichkeit von Strom-Blackouts und dazu noch mögliches Hochwasser, was eine Überschwemmung der Küstenregionen zur Folge haben könnte.“