Wenn man in Deutschland an die Formel1 denkt, denkt man ja zwangsläufig eigentlich auch Michael Schumacher. Immerhin ist er sieben Mal Weltmeister geworden und hatte insgesamt 91 Siege. Seit dieser Saison gibt es aber eine neue Generation der Schumachers in der F1. Mick Schumacher, er will in die Fußstapfen seines Vaters treten. Am Wochenende war er dann endlich zum ersten Mal am Start.

Die Saison begann dieses Wochenende in Bahrain und gleich zum Start gab es für die Deutschen Vettel und Schumacher einen Dämpfer. Denn Vettel, seit dieser Saison im Aston Martin, musste von ganz hinten starten. Mick Schumacher im Haas auf Platz 18. Immerhin ein Erfolg für Mick, denn er konnte somit das interne Duell mit Mazepin gewinnen. Dieser wurde 19. in der Quali.

Im Rennen dann war lange Verstappen in der Pole um den Sieg, am Ende konnte ihm nur Hamilton einen Strich durch die Rechnung machen und das, obwohl eigentlich Verstappen vorne war, dann aber Hamilton vorbei lassen musste. Denn in Kurve 4 gibt es Tracklimits, das heißt, man darf nicht zu weit von der Strecke abkommen. Diesen Vorteil nutzte Verstappen für sich und überholte. Kurios nur: Hamilton nutzte diesen Vorteil im Verlauf des Rennens auch immer wieder. Trotzdem war diese Entscheidung laut der Rennleitung richtig, denn Hamilton hat diesen Vorteil nicht zur Überholung eines anderen Wagens genutzt.

So gewann Hamilton vor Verstappen und Bottas. Vettel landete auf Platz 15, Schumacher wurde 16. Nächste Woche geht es dann in der Emilia-Romagna in Imola weiter. Das Saisonfinale ist dann in Abu Dhabi Mitte Dezember.

Foto: Yannick Rautenberg