Die großflächigen Plakate mit den Spitzenkandidaten der Parteien sind aktuell kaum zu übersehen. Der Bundestagswahlkampf läuft in seiner spannendsten Phase und knapp eine Woche vor der Wahl sind viele noch immer unentschieden, wen sie wählen möchten. Fünf Jugendliche haben sich jetzt in einer Workshopreihe intensiv mit dem Einfluss von Bundespolitik in unserem Alltag beschäftigt. „Die Politiker in Berlin machen die Gesetze für alle Menschen in Deutschland. Das betrifft jeden von uns. Deswegen sollten die Erwachsenen gut überlegen, wen sie in den Bundestag schicken,“ betont die 15-jährige Kim in einer der insgesamt drei entstandenen Radiosendungen.

Die Jugendlichen haben sich seit Mitte Mai zweimal im Monat getroffen, um mehr über das politische System in Deutschland zu erfahren, aber auch den Unterschied Meinungen und Fakten zu erarbeiten. „Meinungsfreiheit bedeutet, dass jeder seine eigene Meinung jederzeit sagen und verbreiten darf. Er muss sich dabei aber an überprüfbare Fakten halten und darf nicht gegen Gesetze verstoßen,“ erklärt die 15-jährige Pauline in ihrem Beitrag.

Kim, Pauline, Leon, Tom und Kimberly haben mit ihrem Wissen nun eine dritte Radiosendung produziert. Darin berichten sie über die Themen, die ihnen persönlich wichtig sind und richten ihre Forderungen direkt an die Bundespolitiker. So geht es zum Beispiel um digitale Angebote in Schulen, den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs im ländlichen Raum oder mehr Klimaschutz. Alle Beiträge sind hier auch noch mal nachhörbar:

Die Wortbeiträge aus Sendung 1

Die Wortbeiträge aus Sendung 2

Die Wortbeiträge aus Sendung 3