Bei uns in Deutschland haben wir volle Regale in den Supermärkten und können fast alles einkaufen, was wir brauchen. Doch in England geht das momentan nicht ganz so einfach. Nach dem Brexit fehlen in Großbritannien zahlreiche Lastwagenfahrer. Der Branchenverband vermutet schon erste Versorgungsengpässe. Vor allem hat das etwas mit dem Brexit zu tun.

Durch den Brexit brauchen die LKW-Fahrer ein Visum, welches lange und aufwendige Verfahren benötigt. Zudem werden in den anderen EU-Ländern auch Kraftfahrer benötigt. Deswegen werden die EU-Arbeitskräfte dann eher in den anderen Ländern eingesetzt. Dazu kommt noch, dass immer weniger Leute den Job als LKW-Fahrer machen möchten. Und deswegen hat Großbritannien momentan so sehr mit dem Mangel von Lastwagenfahrern zu kämpfen.

Das Verkehrsministerium gab bekannt, dass ab Oktober bis Heiligabend rund 5.000 LKW-Fahrer ein Visum per Ausnahmeregelung bekommen sollen. Zudem sollen noch 5.500 Facharbeiter für die Geflügelverarbeitung ins Land geholt werden. Damit soll dann das Weihnachtsfest gerettet werden. Allerdings kritisieren viele dieses Vorhaben, zum Beispiel die Präsidentin der britischen Handelskammer, Ruby McGregor-Smith. Sie meint, dass die Maßnahmen lange nicht ausreichen.